Warum Photovoltaik

Sonnenenergie macht auf Dauer unabhängig vom langfristigen Preisanstieg bei Öl und Gas.

Das Klima verändert sich drastisch. Die heutigen Energievorräte werden immer knapper, teurer und für die Umwelt problematischer.

Ungefähr 85 % der Deutschen sehen die Sonnenenergie als künftige Quelle der Energieerzeugung. Das Zeitalter der Energieträger Kohle, Öl und Gas und Uran geht unwiderruflich zu Ende, da diese Rohstoffe nicht erneuerbar sind! Die Preise für die alten Energieträger werden langfristig in rasanter Geschwindigkeit steigen und bald die Kosten der regenerativen Energiequellen überholen.

Strom von der Sonne ist vollkommen ungefährlich – auf Dauer.

Lassen wir unsere Kinder und Enkel davon profitieren!

Viel Strom aus störanfälligen Kernreaktoren oder klimaschädigenden Kohlekraftwerken ist einzusparen, wenn flächendeckend auf Haus- und Gewerbedächern hochwertige Solarmodule eingesetzt werden, die Energie billig von der Sonne tanken.

Einmal investiert liefert eine Photovoltaikanlage über Jahrzehnte Ihren Strom. In unserem Land gibt es bisher über eine Million Solaranlagen. Wir sind damit führend auf der Welt. Deutschland produziert heute schon 11 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energiequellen, was laut „Experten-Prognosen“ vor ein paar Jahren noch für unmöglich gehalten wurde.

Durch die ständig fortschreitende Weiterentwicklung der Module wird inzwischen auch an Tagen, an denen die Sonne nicht scheint, dennoch Strom in rentablem Umfang erzeugt.

Moderne Solarstromanlagen arbeiten heutzutage wirtschaftlich!

Die Sonne scheint für alle und überall dorthin, wo wir Energie verbrauchen. Sowohl auf dem Land, als auch in der Stadt – ohne uns eine Rechnung zu schicken. Neben dem ökologischen Wert sind Solarstromanlagen aufgrund der hohen Einspeisevergütung auch unter finanziellen Aspekten attraktiv. Die Investitionskosten  variieren je nach Anlagengröße und baulichen Gegebenheiten.
Finanzierungen sind hierfür ohne Probleme möglich.

Eine klassische Solaranlage zur Stromerzeugung kann prinzipiell auf jedem Dach betrieben werden.

Am verbreitetsten in Deutschland ist die sogenannte Aufdachanlage auf Schräg- und Flachdächern. Diese Installationsformen zeichnen sich durch besondere Ertragsstärke aus. Dabei wird im klassischen Fall der erzeugte Solarstrom an den regionalen Netzbetreiber (Stromlieferanten) verkauft. Die erzeugte Menge des Stroms wird durch eigens dafür installierte Stromzähler gemessen und komplett abgerechnet.

Es ist nachgewiesen, dass sowohl in Deutschland, als auch in anderen klimatisch kälteren Zonen ausreichende bis gute Solar-Erträge zu erreichen sind. Daher ist ein sowohl umweltschonender als auch rentabler Betrieb einer Photovoltaikanlage in unseren Breiten eine gute Investition.